Wache Nord

Wettbewerbsbeitrag (3. Rang) für den Neubau einer Feuerwehrwache mit Ambulanz, Werkstatt und zentraler Logistik in Zürich Oerlikon, 2016-2017

Der vorgeschlagene kompakte Neubau fasst alle Nutzungen in zwei einfach strukturierten Teilvolumen in L-Form zweckmässig unter einem Dach zusammen. Dadurch können die knappen Erdgeschossflächen sowohl aussen wie auch innen effizient gemeinsam genutzt werden. Der strassenbegleitende Riegel entlang der Binzmühlestrasse stellt volumetrisch den Bezug zum Noerd-Gebäude her. Die Anordnung der Büro- und Aufenthaltsräume entlang der Strasse gewährleistet einen visuellen Bezug zwischen der Öffentlichkeit und den Nutzern des Gebäudes. Ein Eingang von der Strasse her bietet auch Arealunkundigen eine Adresse. Das kompakte, eher industriell anmutende Volumen der Zentralen Einsatzlogistik (ZEL) mit seinem nur geringen Öffnungsanteil ist bewusst in der ‘zweiten Reihe’ angeordnet. So gliedert sich der Neubau in seiner Massstäblichkeit, Ausdehnung und Höhenentwicklung zurückhaltend in die allseitig anschliessenden grossen Volumenkonglomerate ein.

Nutzungsanordnung
Multifunktionshalle als zentraler Innenhof
Geschossbezüge

Der weitläufige und flexibel nutzbare, gemeinsame Hof liegt im Inneren des Areals. Um ihn herum sind alle Nutzungen, Parkflächen, Einfahrten und Zugänge übersichtlich gruppiert. Den verschiedenen Abteilungen sind jeweils eigene Bereiche zugeordnet, so dass im Alltag ein möglichst reibungsloser und unabhängiger Betrieb gewährleistet ist. Die Multifunktionshalle ist die Fortführung des gemeinsamen Hofs im Inneren des Gebäudes. Geschützt vor Witterung und Aussenklima können hier alle raumgreifenden Tätigkeiten wie beispielsweise Übungen oder die Vorbereitung von Grossanlässen durchgeführt werden. Die Fahrzeughallen für den Rettungsdienst und die Berufsfeuerwehr sind so angeordnet, dass im Einsatzfall direkt auf die Binzmühlestrasse ausgefahren werden kann.

Tragstruktur
Betriebsorganisation: Rettungsdienst, Berufsfeuerwehr, Zentrale Einsatzlogistik, Werkstätten und Mitarbeiter/Besucher
Erdgeschoss
Erstes Obergeschoss
Querschnitt durch Multifunktionshalle

Wache Nord Status: Wettbewerbsbeitrag (3. Rang). Programm: Feuerwehrwache mit Ambulanz, Werkstatt und zentraler Logistik. Ort: Zürich Oerlikon (ZH). Termine: Planung 2016 – 2017. Zusammenarbeit mit: Ressegatti Thalmann Architektinnen, Fürst Laffranchi Bauingenieure (Statik), GMS Partner AG (Baumanagement), Klaus Zweibrücken (Verkehrsplanung), Studio Durable (Nachhaltigkeit). Visualisierung: Zünd Zuerich. Ausloberin: Stadt Zürich, Amt für Hochbauten. Kosten: ca. CHF 60 Mio. Mitarbeit: Michael Wagner, Raphael Vanzella, Sophia Disiou. Download: Jurybericht.